Presse


Rheingau Aktiv

19.12.2020


Mit freundlicher Genehmigung: Manfred Kloos, RheingauAktiv




04.06.2010

Theatrium zieht viele Besucher an

[…] Starker Andrang herrschte gestern auf dem Handwerkermarkt. Hier findet sich auch der Stand von Kunstschmied Alfred Müller, der den Besuchern sein Können zeigt. "Ich schmiede hier, damit die Leute sehen, dass das Kunstschmiedehandwerk nicht ausstirbt", sagte der Dreiundfünfzigjährige aus Rüdesheim-Presberg. Neben verschiedenen Kerzenständern bietet Müller auch einen Schaukelstuhl zum Kauf an. Das Schmieden sei sein Hobby, verdienen können man nicht daran, so Müller, der einen Metallbaubetrieb besitzt. Eine Mainzer Kundin zeigte sich von der Qualität des Produkts überzeugt: "Die alte Handwerkskunst ist einfach besser als Industrieware." (olko.)



03.06.2011

Grellbunte Schafe und geschmiedete Schnecke

[…] Einer amerikanischen Touristengruppe hatte es gestern ein Stand mit grellbunt bemalten Ton-Schafen besonders angetan, die dann auch als Kulisse für ein Erinnerungsfoto genutzt wurden. Ein paar meter weiter hatte sich eine Reihe von Schaulustigen vor dem Stand von Kunstschmied Alfred Müller versammelt, der vor aller Augen rotglühendes Metall mit Hammerschlägen in kleine Kunstgegenstände verwandelte. Der neun Jahre alte Joshua durfte dem Schmied aus dem Rüdesheimer Stadtteil Presberg dabei zur Hand gehen. Stolz präsentierte der Junge die Metallschnecke, die er mit Hilfe des Fachmanns gefertigt hatte. Zum Dank gab der junge Wiesbadener dem Schmied ein Bier aus - er selbst stieß allerdings mit Limonade an. "Dass er mitmachen durfte, war natürlich der Höhepunkt", sagte Joshuas Mutter, Nicole Müller, die sich als treue Theatriums-Besucherin seit vielen Jahren zu erkennen gab. (olko.)



09.07.2012

Kultur- und Gaudifest in Ransel

[…] An den Festtagen herrscht vor den Türen des Bauwerks Arbeitsatmosphäre. Mit Amboss, Essenfeuer und einer Zinkwanne voller Wasser ist Alfred Müller mit einem Kollegen ins Freie gezogen. Der Kunstschmied aus Presberg zeigt Masken und Rosen aus Eisen. Erst kürzlich hat er bei einem Israeli einen Lehrgang im Freiformschmieden besucht. „Beim Schmiedehandwerk muss man mit Herzblut dabei sein“, erklärt er. Mit dieser Einstellung passt Müller zu den Aktiven im Landmuseum, wo möglichst alle Sehenswürdigkeiten in Betrieb sein sollen, um zu demonstrieren, „wie unsere Vorfahren autark gelebt haben“, betont Arz. So raucht der Schornstein des Backhauses, Standmotoren brummen, Schafe grasen am Rande des 1,5 Hektar großen Geländes. Ein Rechenmacher lässt sich über die Schulter schauen. Über 100 Helfer sind bei der Veranstaltung für den FLK tätig. Der Älteste von ihnen ist der 88-jährige Eduard Lippert aus Rüdesheim, der sich ums Kaffeekochen kümmert. […]

Von Thorsten Stötzer



03.09.2012

6. Handwerkermarkt in Eltville überzeugt mit echter Kunst und Handarbeit

[…] Umlagert waren auch der Presberger Alfred Müller, der an der Esse schmiedete und der ehemalige Kiedricher Karl Wilhelmi, der drechselte. Besonders die Kinder, die als Helfer hämmern oder fertig gedrechselte Kreisel testen durften, hatten ihren Spaß. Trauben bildeten sich auch am Patchwork-Stand. „Am 8. September eröffnen wir um 10 Uhr einen Laden“, erklärten Susanne Maks und Marlene Fehlinger den Umstehenden. Das „Knoddeleck“ am Kiliansring 16 werde nur nachmittags geöffnet haben. Vormittags sind die beiden Geschäftsfrauen berufstätig. Der Laden soll ein Hobby bleiben. […]

Von Christine Dressler